IFWL 6. Jahrestagung

6. IFWL-Jahrestagung
3. bis 5. Oktober 2014

Ronnenberg
30974 Wennigsen (Deister)

Wasserbüffel-Einsätze in Deutschland

Zum Jahresende wird die Population der in Deutschland gehaltenen Wasserbüffel die 4000er-Marke überschreiten. Das geht aus der Statistik hervor, die seit dem Jahr 2000 von der Rinderdatenbank-HIT (Herkunftssicherungs- und Informationssystem für Tiere) erfasst, nach Bundesländern aufgeschlüsselt und laufend aktualisiert wird.

Einen großen Anteil an dieser positiven Entwicklung haben auch die Büffelzüchter in Niedersachsen, die bis zum Jahr 2009 mit 467 Tieren auch die größte Anzahl Wasserbüffel in ihren Betrieben züchteten. 2010 hatte Sachsen mit 517 einmal die Nase vorn, bis dann in den beiden folgenden Jahren Baden-Württemberg mit 501 (2011) und 569 Tieren (2012) an der Spitze lag. Eindeutiger Spitzenreiter ist mit 759 Tieren (2013) und 797 Tieren in diesem Jahr das Land Brandenburg, gefolgt von Baden-Württemberg mit 652 Tieren und Niedersachsen mit 521 Tieren.

Seit 1998 werden Wasserbüffel auch in Hatten im Landkreis Oldenburg gezüchtet. Während in einigen Betrieben der Schwerpunkt in der Fleisch- und Milchproduktion liegt, haben Rita und Peter Biel von der BIO-Büffelfarm Hatten von Anfang an den Naturschutz und die Landschaftspflege mit Wasserbüffeln prädestiniert und nach Gründung des Deutschen Büffelverbandes (DBV) 1999 und insbesondere nach Gründung des Internationalen Förderverbandes für Wasserbüffel in der Landschaftspflege (IFWL) 2008 mit Wissenschaftlern und Naturschutzexperten dieses Ziel konsequent verfolgt und damit Pionierarbeit geleistet.

Seit 2008 lädt dieser Verband jährlich zu seiner mehrtägigen Jahrestagung ein, die jeweils in einem anderen Bundesland stattfindet. Nach Oldenburg und 2009 an der Uni Cottbus in Brandenburg lud das IFWL-Präsidium 2010 nach Criewen/Oder, 2011 zur Tagung auf Schloss Zinzow in Mecklenburg-Vorpommern und 2012 nach Rothenbuch in den Spessart/Bayern ein. Rösrath in der Wahner Heide in Nordrhein-Westfalen war der Tagungsort im vergangenen Jahr. In diesem Jahr findet die 6. Internationale Tagung der Experten für den Natur- und Landschaftsschutz vom 3. bis 5. Oktober in Ronnenberg vor den Toren der Landeshauptstadt Hannover statt. Tagungsort und Hotel ist das „La Cascina“ in Holtensen.

In Ronnenberg hat der Unterhaltungsverband 52/Mittlere Leine gemeinsam mit der Unteren Naturschutzbehörde der Region Hannover, dem Naturschutzbund Ronnenberg, der Wasserbüffelfarm Kothensen, der Büffelfarm Hatten und dem IFWL als Preisträger des Wettbewerbes „Bach im Fluß“ mit ihrem Ihme-Aue-Renaturierungsprojekt 2012 auf sich aufmerksam gemacht und bundesweit große Beachtung gefunden.

Wie hier entstehen überall in Deutschland Naturschutzprojekte, in denen aufgrund ihrer Beschaffenheit insbesondere Wasserbüffel erfolgreich zur Landschaftspflege eingesetzt werden. Mit großem Interesse werden von den Verbandsmitgliedern die Initiativen der Landesregierung in Hannover verfolgt, dem Naturschutz und der Landschaftspflege ein besonderes Gewicht zu verleihen. Demzufolge hat sich das IFWL-Präsidium an die Landesregierung gewandt, ihre Vorhaben auf der Tagung darzulegen. Das Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz hat seine Teilnahme zugesagt.

Peter Biel
Präsident IFWL

Infoflyer 6. Jahrestagung

Kontakt

IFWL e.V.
Präsident
Peter Biel
Narzissenweg 18, 26209 Hatten
Tel. 04481/ 212 oder 0162/ 1013636